Segelclub Nordenham e.V.
Die NSG
 
 
NORDENHAMER SPORTBOOTHAFEN-GEMEINSCHAFT E.V.

 

Die Einfahrt zum Sportboothafen Nordenham findet man auf der Position:

53° 2' 06" Nord und 8° 29' 13" Ost

Man fährt erst in den Großensieler Hafen und biegt dann nach ca. 50 m nach Backbord in den Nordenhamer Sportboothafen ab. Sechs Vereine sind im Hafen beheimatet. Jeder Verein betreibt eine eigene Steganlage.

Der Hafen besteht seit 1983. Seine Lage im Unterweserrevier, im ruhigen, idyllisch gelegenen Deichvorland im Süden der Stadt Nordenham, haben ihn zu einem beliebten Treffpunkt für Wassersportler aus Nah und Fern gemacht.

Ein Schilfgürtel umfasst das gesamte Ufer. Trotz der jährlichen Baggerarbeiten fällt der Hafen bei Niedrigwasser trocken. Kiel und Ruder versinken dann im weichen Schlick. Kielschiffe bleiben aber aufrecht liegen.

Abb.: Luftaufnahme unseres Hafens


Der Tidenhub beträgt ca. 3,5 m und erlaubt das Befahren des Hafens ca. 1 Stunde vor und nach Niedrigwasser je nach Tiefgang des Bootes.

Ob als Ausgangs- oder Zielpunkt vieler traditionell stattfindender Regatten im Weserrevier oder als idealer Wochenendtreffpunkt für Familien, die segeln oder Motorboot fahren, erfreut er sich seit seiner Inbetriebnahme steigender Beliebtheit. xIm Frühjahr 2002 haben die Nordenhamer Wassersportler das neu erbaute Hafenhaus in Betrieb genommen.

In diesem Gebäude sind im Untergeschoss sanitäre Einrichtungen sowie eine Toilette mit Waschgelegenheit für Behinderte (Rollstuhlfahrer betreiben auch Wassersport) angelegt.

Ebenfalls im Untergeschoss befindet sich das Büro der Nordenhamer Sporthafengemeinschaft sowie Räume für die Hafenwache und den Hafenmeister. Ein Versorgungsraum dient der Unterbringung der E-Technik, der Wasserverteilung zu den Stegen, sowie der Heizungs- und Warmwasseranlage. Eine Fäkalienabsauganlage ist in Planung.

Die NSG als Betreiber des Hafens ist Mitglied im sogenannten "Freihafen-Abkommen". Das bedeutet, das alle Vereine, die dem "Freihafen-Abkommen" beigetreten sind, im Nordenhamer Sportboothafen gebührenfrei liegen (für Wasser- bzw. Stromentnahme muss ein kleiner Obolus entrichtet werden) . Zur Zeit sind 73 Vereine im Weserrevier Mitglied des "Freihafen-Abkommens".

Im Umfeld des Hafens befindet sich ein Motorenreparaturbetrieb und ein Edelstahlbetrieb speziell für den maritimen Bereich, außerdem gibt es gemütliche Gaststätten mit Blick auf den Großensieler Hafen.